• Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA

Lesenswert!  ...unsere persönlichen Leseempfehlungen

Lesen und die große Welt der Medien ist natürlich unser großes Hobby.
Einige unserer persönlichen Favoriten möchten wir Ihnen hier empfehlen!
 

Heidi Hetzer: Ungebremst leben

Dieses Buch ist ein Erlebnisbericht einer bemerkenswerten Frau voller Abenteuer und Inspiration zum Nachmachen.

Heidi Hetzer, geb. 1937, wächst in Berlin auf. Ihr Vater besitzt ein Autohaus und allen Umständen zum Trotz macht sie in den Fünfziger Jahren eine Kfz-Lehre und fährt sehr erfolgreich Ralleys. Schon als Jugendliche schwimmt sie gegen den Strom und den Erwartungen der Gesellschaft. Mit 31 Jahren übernimmt sie das Autohaus ihres Vaters und führt es erfolgreich bis in die 2000er Jahre. Immer auf der Suche nach dem Kick meistert sie ihr Leben. Mit 77 Jahren soll ihr Lebenstraum wahr werden. Sie reist allein mit einem Oldtimer 2 ½ Jahre um die Welt. Mit dem Ziel vor Augen nimmt sie uns mit an die entlegensten Orte der Welt. Sie läßt sich auch nicht von Pannen, Krankheit oder anderen Rückschlägen beirren, Heidi gab nie auf. Immer wieder beschreibt sie die tollen Begegnungen mit den Menschen, deren Hilfsbereitschaft und das Sprache keine Barriere ist.

Ich habe das Buch mit sehr viel Freude gelesen.
Fazit für mich, es ist nie zu spät etwas Neues zu beginnen, egal wie alt man ist!

Tipp von Carmen Tille, Leiterin Stadtteilbibliothek Lusan

Harald Lesch: Was hat das Universum mit mir zu tun?

Seit ich denken kann fasziniert mich das Weltall, der Blick in den Nachthimmel, die gedanklichen Reisen zu den vielen Sternen in den unzähligen Galaxien.

Da ist es nur naheliegend, Fan von Harald Lesch zu sein. Dieses Buch "Was hat das Universum mit mir zu tun" ist eine faszinierende Zusammenfassung seiner Beiträge und Sendungen aus Fernsehen und Youtube.
Es erzählt sehr kurzweilig und verständlich die Geschichte des Universums gepaart mit den neuesten Erkenntnissen der Forschung.
Gleichzeitig setzt Harald Lesch in dem Buch wie kein anderer uns Menschen ins Verhältnis zum Universum. Er erkundet die Frage nach dem Sein philosophisch und physikalisch, aber für den Leser immer verständlich. Spoileralert: Die Antwort ist NICHT 42.

Mein persönlicher Lieblingssatz ist "Das Universum ist das Verfassungsgericht der Naturgesetze".
Die Lektüre dieses Buches wird den Blick in den Nachthimmel verändern.

Zum Buch kann ich auch den Youtube-Kanal "Urknall, Weltlall, Leben" von Harald Lesch und Joseph Gaßner empfehlen.

Tipp von Jana Müller, GeraTHek

Corinna Nerz: Fit in der Reithose + Claus Teslau: Hand ans Pferd

Jeder der reitet weiß, dass es schnell mal zu Verspannungen der Muskulatur kommen kann, sowohl beim Pferd als auch beim Reiter. Deshalb ist es gut zu wissen, wie man hier Abhilfe schaffen, bzw. vorbeugen kann.
„Fit in der Reithose“ zeigt, wie der Reiter mit speziellen Dehnungs- und Kräftigungsübungen seine Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit verbessern kann. Das hat auch Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Pferdes. Wie dieses gesteigert werden kann, wird im Buch „Hand ans Pferd“ durch Pferdephysiotherapeuten anschaulich erklärt. Mit Massagetechniken können Verspannungen gelöst werden. Oder sie tragen einfach nur zur Entspannung des Pferdes und zur Verbesserung der Bindung zwischen Mensch und Pferd bei.
Beide Bücher sind für Reiter und Pferdefreunde sehr zu empfehlen.

Tipp von Almut Müller, Lektorin Sachliteratur

Andrea Sawatzki : Familie Bundschuh-Box

Tief durchatmen, die Familie kommt. Die Situation kennt doch jeder von uns. Auch bei den Bundschuhs entpuppt sich die Familie als nicht sehr einfach.
Wie jedes Jahr möchte Gundula Bundschuh ihre Familie zu einem fröhlichen Weihnachtsfest, bestehend aus Harmonie, guten Gesprächen und einem köstlichen Essen, einladen. Leider entwickelt sich das Fest zu einem Desaster und Gundula verliert die Nerven. Schon die Vorbereitungen erweisen sich als stressig. Als dann nach und nach die Familie eintrifft, entwickelt sich alles zu einer Nervenprobe und die Fassade einer glücklichen Familie beginnt zu bröckeln.
Da wäre zum Beispiel Gundulas Bruder, der hypochondrische Züge zeigt und sich selbst für einen guten Lebensberater hält. Seine Frau Rose ist übertrieben religiös und nervt jeden damit. Ihre Schwiegermutter ist dem Alkohol nicht abgeneigt und offenbart im Laufe des Abends ein Geheimnis. Hinzu kommen noch Gundulas Kinder.

Ähnlich lustig geht es auch in den anderen beiden Titeln „Von Erholung war nie die Rede“ und
“Ihr seid natürlich eingeladen“ zu. Frau Sawatzki verkörpert in diesem Hörbuch alle Charaktere selbst und das wirklich sehr gut. Ich kann es sehr empfehlen, die Familie Bundschuh kennenzulernen.
Mich hat sie auf der Fahrt von und zur Arbeit begleitet und ich habe Tränen gelacht.

Mobi - Hörstick - Tipp von Lisa Wohlfarth, Mitarbeiterin der Ausleihtheke

Claire Douglas : Beste Freundin – Niemand lügt so gut wie du

In Kindheitstagen sind Jess und Heather unzertrennliche Freundinnen. Doch diese innige Freundschaft wird durch einen einzigen Tag zerstört.
Viele Jahre später soll Jess, die inzwischen als Journalistin arbeitet, in ihrem idyllischen Heimatort die Berichterstattung zum brutalen Doppelmord übernehmen.
Einzige Hauptverdächtige ist Heather. Zu Jess Grauen führt ihre Recherche sie immer wieder zu diesem einen Tag, den sie so sorgfältig aus ihrem Leben gelöscht hat.

Tipp von Britta Frohreich, Leiterin der Kinderbibliothek

Die Medici - eine historische Serie

In der historischen Serie erleben die Zuschauer die spannende Geschichte der mächtigen Bankiersfamilie Medici in der italienischen Renaissance. Zwischen Machtkämpfen und Intrigen müssen die Medici immer wieder ihre Macht sichern, aber auch ihr Leben und ihre Familie verteidigen. Natürlich kommen in der Serie auch andere Themen, wie Liebe, Freundschaft und Loyalität nicht zu kurz. In der ersten Staffel dreht sich dabei alles um Cosimo de Medici (gespielt von Richard Madden) während die zentrale Figur der zweiten und dritten Staffel Cosimos Enkel Lorenzo (gespielt von Daniel Sharman) ist. Auch die restliche Besetzung unterscheidet sich in den letzten beiden Staffeln fast komplett von der ersten. Alles in allem ist „Die Medici“ eine packende Serie voller Wendungen und Überraschungen, besetzt mit hochkarätigen Schauspielern, wunderschönen Kostümen und vor der tollen Kulisse Italiens in der Renaissance. Ein Muss für alle Fans historischer Serien und Filme!

DVD - Tipp von Katarina Saupe, Lektorin

CLEO – ein Film von Erik Schmitt

„Cleo“ ist eine junge Frau in der Großstadt Berlin. Sie sucht einen verschollenen Schatz, in dem sich eine Uhr befinden soll, die die Zeit zurückdrehen kann. Zusammen mit Paul, einem Abenteurer, und anderen, sehr skurrilen Gestalten, reist sie auf ihrer Suche durch die Geschichte und den Untergrund Berlins. Der Plot ist spannend, romantisch und voller Situationskomik. Die unglaublichen visuellen Einfälle und Techniken des Regisseurs haben mich verzaubert - ein Märchen für Erwachsene!

DVD - Tipp von Stefanie Malsch, verantwortlich für Musikbibliothek, Hörbücher, Filme

Jessica Koch: Dem Horizont so nah

Die junge Jessica trifft auf dem Rummelplatz auf den attraktiven Danny und es dauert nicht lange bis beide sich ineinander verlieben. Schnell merkt sie jedoch, dass Danny ein dunkles Geheimnis aus seiner Vergangenheit vor ihr verbirgt – etwas, das bald schon ihr ganzes wohlbehütetes Leben auf den Kopf stellen wird.

Eine emotionale Achterbahnfahrt nach einer wahren und zutiefst erschütternden Geschichte. Unbedingt Taschentücher bereitlegen. Auch die beiden Nachfolgebände „Dem Ozean so nah“ und „Dem Abgrund so nah“ sind sehr zu empfehlen.

Tipp von Jenny-Alexandra Hauptmann, Mitarbeiterin Zweigstelle Lusan

Mitch Albom: Wer im Himmel auf dich wartet

Berührend. Tröstlich. Emotional.

Die Idee und der Inhalt der Geschichte haben mich sehr beeindruckt und überrascht, Trost und Freude zugleich gespendet, Hoffnung gegeben.
Trotz nachdenklicher, trauriger Kost lässt sich das Buch wunderbar lesen und regt zum Nachdenken an, wer und was im Leben wirklich wichtig ist. Es geht um Liebe, Trauer und Entscheidungen. Sekunden, die das Leben bestimmen und deren Sinn sich manchmal erst Jahre später ergibt.
Ein wunderbares und außergewöhnliches Buch über das Leben, die Liebe, den Tod, welches noch sehr lange nach wirkt.

Tipp von Anja Wegner-Rau, verantwortlich für EDV

Judith Allert: Der große Käpt’n Knurps

Was für eine Überraschung: Emil erwartet in der Cornflakes-Packung nicht eine Spielfigur zum Sammeln, nein! Aus der Knurpsflocken-Packung purzelt der echte Käpt'n Knurps.
Und so ein echter Superheld hat natürlich jede Menge zu tun.
Eine sehr schöne Geschichte über Freundschaft und Hilfsbereitschaft, denn sie zeigt auf witzige Weise, dass auch Helden nicht perfekt sind.
Käpt'n Knurps ist zwar sehr klein, dafür ist sein Selbstbewusstsein riesengroß.
Leider bringt Käpt'n Knurps sich und andere oft durch seinen unerschrockenen, aber auch unbedachten Tatendrang in Schwierigkeiten. So ist es gut, dass Emil, Elsa und die anderen Mini-Knurpse ihrem übermütigen Käpt'n treu zur Seite stehen und ihm so manches Mal aus der Patsche helfen.

Tipp von Theres Hellmick, Mitarbeiterin der Kinderbibliothek

Jörg Rieger: Pfennigfuchser in der Eurowelt. Wie Sie Geld sparen und Gutes tun können

Was der Pfennigfuchser hat, das gibt er nicht mehr gerne her – bei seinen Mitmenschen kommt das nicht gerade gut an. Spar-Ratgeber gibt es viele – einen vergleichbaren wie diese Ausgabe wird der Leser vergeblich suchen. Er verknüpft den Alltagswahnsinn mit dem Lächeln des Alltags und berücksichtigt die Begebenheiten der Corona-Pandemie. Denn der Pfennigfuchser gibt sein Geld gar nicht gerne aus. Aber auch wenn wir jetzt in Deutschland mit dem Euro bezahlen, hat der Pfennigfuchser seinen alten Namen behalten und heißt nun nicht etwa Centfuchser.

Tipp von Dr. Lilja Uslowa, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gera

 

Unsere Öffnungszeiten
 


 

 

Home
Ihr Konto
Newsletter
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Puschkinplatz 7a Werner-Petzold-Strasse 10
Montag 14.00 - 19.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr
Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag
 
10.00 - 13.00 Uhr
Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr