Newsletter Oktober 2018 Bibliothek Gera
 

Liebe Leserinnen und Leser,

der viel beschriebene demografische Wandel macht auch vor der Bibliothek nicht halt. Da in der Nachwendezeit die hohe Mitarbeiterzahl sozial verträglich reduziert werden sollte und so zwischen 1991 und 2008 keine Neueinstellungen erfolgten, ist der Altersdurchschnitt der Bibliotheksmitarbeiterinnen recht hoch. In den nächsten Jahren werden viele in den verdienten Ruhestand gehen.

Die aktuelle Ausschreibung einer Ausbildungsstelle zur/m Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek ist darauf die richtige Antwort. Anke Kerst, eine unserer jüngsten Mitarbeiterinnen, hat die Qualifikation zur Ausbilderin erfolgreich absolviert und wird künftig die Auszubildenden betreuen. Das Ausbildungsangebot ist für interessierte Jugendliche eine tolle Chance, gleichzeitig aber auch Zukunftssicherung für unsere Bibliothek.

Mit den im letzten Newsletter angekündigten Fördermitteln konnten wir viele Medien mit regionalem Bezug erwerben; dazu zählen Stadtführer, Wanderkarten, DVDs und Bildbände ebenso wie in Thüringen handelnde oder von Thüringer Autoren verfasste Romane und Krimis. Freuen sie sich auf die demnächst in den Regalen zu findenden neuen Medien!

Für die kommenden Monate haben wir wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Bitte warten sie mit dem Erwerb von Eintrittskarten nicht zu lang, denn bei einigen Lesungen wird das Kontingent schon knapp.

Bleiben sie uns gewogen und: Lesen sie wohl!

Ihr Rainer Schmidt

P.S. Allen Schülern wünschen wir erholsame Herbstferien. Euch erwarten bei uns spannende Bücher, coole Filme, aktuelle Konsolenspiele und bequeme Sitzecken zum Schmökern und Quatschen.

Lesenswert!
 

 

William Finnegan: Barbarentage

Vor fünfzig Jahren verfällt William Finnegan dem Surfen. Damals verschafft es ihm Respekt, dann jagt es ihn raus in die Welt – Samoa, Indonesien, Australien, Südafrika –, als Familienvater mit Job beim New Yorker dient es der Flucht vor dem Alltag.
Barbarentage erzählt die Geschichte dieser lebenslangen Leidenschaft, sie handelt vom Fernweh, von wahren Abenteuern und den Versuchen, trotz allem ein Träumer zu bleiben. Ein Buch wie das Meer, atemberaubend schön.
„Fesselnde Abenteuergeschichte, intellektuelle Autobiografie, rastlose Meditation über Liebe, Freundschaft und Familie... Barbarentage ist ein Buch von ergreifender Schönheit und wird Surfer und Nichtsurfer gleichermaßen begeistern.“ (Washington Post)

Standort: Erwachsenenbibliothek R 11 Biographie
Onleihe: eBook


 

Katharina Adler: Ida

Sie ist eine der bekanntesten Patientinnen des 20. Jahrhunderts: Dora, das jüdische Mädchen mit der 'petite hystérie' und einer äußerst verschlungenen Familiengeschichte. Dora, die kaum achtzehn war, als sie es wagte, ihre Kur bei Sigmund Freud vorzeitig zu beenden, und ihn, wie er es fasste, "um die Befriedigung (brachte), sie weit gründlicher von ihrem Leiden zu befreien."

„Der Roman spannt nun den Bogen vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs, ist insofern Gesellschaftspanorama, Entwicklungsroman und Familiengeschichte. Im Zentrum steht eine gefährlich glühende Heldin … Katharina Adler hat für diese scharfsinnige Figur eine passende, schlanke Sprache gefunden. Sie selbst hat sich damit literarisch eindrucksvoll Gehör verschafft. Oder, wie Katharina Adler das sagt: 'Diese Frau hat auch mir eine Stimme gegeben.“
(Yvonne Poppek, Süddeutsche Zeitung)

Standort: Erwachsenenbibliothek R 11


 

Ljudmila Ulitzkaja: Jakobsleiter

Nach der Revolution ziehen Jakow und Marussja mit ihrer kleinen Familie nach Moskau. Während Marussja der neuen Regierung vertraut, erkennt Jakow bald die Missstände. Unter Stalin wird er nach Sibirien verbannt. Seine Frau lässt sich scheiden, auch der Sohn wendet sich von ihm ab, und seine Enkelin Nora sieht er nur einmal als Kind. Sie, die ein bewegtes Leben führen wird – Bühnenbildnerin, alleinerziehend, georgische Liebschaft – lernt ihren Großvater erst aus seinen Liebesbriefen an die Großmutter kennen. Angeregt durch den Briefwechsel ihrer eigenen Großeltern hat Ljudmila Ulitzkaja einen Roman geschrieben, der die Geschichte Russlands im 20. Jahrhundert aus unmittelbarer Nähe erzählt.

"Geschichten über Geschichten, wie sie nur das Leben zu erfinden vermag. Verworrene, tragische, tröstliche, rätselhafte, allzumenschliche – von Liebe und Verrat, von Einsamkeit und Solidarität, von Mut und Feigheit. Ljudmila Ulitzkaja erzählt sie souverän, mit Empathie, Respekt und fein dosiertem Humor … Einmal mehr ist ihr ein großartiges, im weitesten Sinne aufklärerisches Buch gelungen, das faktenreich die fatale Verflechtung von kleiner und großer Geschichte vorführt."
(Ilma Rakusa, Neue Zürcher Zeitung)

Standort: Erwachsenenbibliothek R 11
Onleihe: eBook

Markus Orths: Max

Das Panorama einer wahnwitzigen Zeit. Und mittendrin: Max Ernst. Er kämpft gegen die Verrücktheit einer Welt, die aus den Fugen gerät. Er flieht vor dem wilhelminischen Vater, später vor dem Nationalsozialismus. Er sucht die eine Frau, die er lieben kann. In Deutschland, im wilden Paris der Zwanzigerjahre, im Exil in den USA. Viele seiner Freunde und Frauen sind berühmte Menschen dieser Zeit: Pablo Picasso, André Breton, Leonora Carrington, Peggy Guggenheim. Im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein Roman über das 20. Jahrhundert und einen seiner großen Künstler. Markus Orths erzählt so lebendig und ansteckend, dass man in jeder Zeile die Leidenschaft spürt, mit der dieser Roman geschrieben wurde.

“'Max' ist nicht nur faszinierend zu lesen, sondern bietet auch viele Infos, da es Orths gelingt, ein Panorama einer Kunstszene im Aufbruch zu zeichnen."
(Süddeutsche Zeitung)

Standort: Erwachsenenbibliothek R 11 Biographie
Onleihe: eBook

Sachbuch aktuell
 


 

Gundermann: von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse...
Briefe, Dokumente, Interviews, Erinnerungen / Andreas Leusing (Hg.)

Gerhard Gundermann war Baggerfahrer und Liedermacher, Genosse und Rebell, Offiziersschüler und Befehlsverweigerer, Spitzel und Bespitzelter. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser wusste. Ein Zerrissener. Er drängte immer nach vorn und eckte immer an. Menschen wie ihn gibt es selten, aber überall. Das Buch enthält viele bisher unveröffentlichte Texte und Fotos, Briefe und Erinnerungen, Dokumente und Interviews. Zugleich gibt es Einblick in die Entstehungsgeschichte des großen Kinofilms GUNDERMANN, der noch einmal neu auf ein verschwundenes Land blickt. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit.

Standort: Musikbibliothek K 921 Gundermann

Ein deutsches Klassenzimmer: 30 Schüler, 22 Nationen, 14 Länder und ein Lehrer auf Weltreise / Jan Kammann

Jan Kammann unterrichtet Englisch und Geographie in einer internationalen Vorbereitungsklasse in Hamburg. Im Klassenraum kommen Schüler aus über zwanzig Nationen zusammen - aus Lebenswelten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Eines Tages ist ihm klar: Er will mehr über ihre Herkunft wissen und kennenlernen, was für sie bis vor Kurzem ihre Heimat war. Kammann nimmt sich ein Sabbatjahr und zieht los; im Gepäck jede Menge Tipps, Adressen und Reiseempfehlungen seiner Schüler. Er erlebt den Alltag in Kuba, Nicaragua und Kolumbien, Südkorea, China, Russland, im Kosovo, in Albanien, Armenien, Iran und Ghana. Unkonventionell und warmherzig erzählt er vom Lehrersein heute. Und von der Welt, in der er selbst ein Jahr lang zum Schüler wird.

Standort: Erwachsenenbibliothek L 110
 

George Lucas: die Biografie / Brian Jay Jones

Als 1977 in einem US-Vorstadtkino ein unbekannter Science-Fiction-Film anlief, ahnte niemand, dass hieraus das erfolgreichste Filmprojekt aller Zeiten werden würde. Star Wars veränderte alles: die Sehgewohnheiten, die Art und Weise Filme zu machen und zu vermarkten, wie Produzenten wahrgenommen werden. Der Mann dahinter wird heute in einem Atemzug mit Steve Jobs oder Walt Disney genannt. George Lucas quälte sich beim Schreiben und im Umgang mit Schauspielern, war aber unerbittlich, wenn er von einer Idee überzeugt war. Ein brillanter Regisseur, der neue Standards setzte, ein Genie am Schnittplatz und ein Unternehmer, der die Filmvermarktung auf eine völlig neue Stufe hob.
Bestsellerautor Brian Jay Jones legt nun die erste umfassende Biografie vor - nicht nur eine packende Darstellung des Lebens und Werks von George Lucas, sondern auch ein wichtiges Stück Film- und Wirtschaftsgeschichte.

Standort: Erwachsenenbibliothek / Biographie K 931 Lucas

Kinderbibliothek

Drei Büchertipps für coole Kids:

Bruno hat 100 Freunde von Francesca Pirrone

Bruno findet im Wald ein Mobiltelefon – und ist sofort begeistert!
Mit einem Mal hat er viele Freunde die alle in der „magischen Box“ stecken, doch für seine besten Freunde Renzo und Rico findet er keine Zeit mehr. Was wird passieren, wenn der Akku seines Mobiltelefons leer ist?

ab 5 Jahren

Maja und der Zauberfuchs von Linda Chapman

Maja begegnet einem zutraulichen Fuchs, der aus der Sternenwelt entsandt wurde um ein Kind zu finden, dass noch an Magie glaubt. Zusammen sollen sie Gutes tun und gegen das Böse kämpfen. Als Majas Schwester beginnt sich seltsam zu benehmen haben sie ihre erste Aufgabe gefunden.

ab 8 Jahren

Ich, Caesar und die Bande vom Kapitol von Frank Schwieger

Endlich kommen die alten Römer selbst zu Wort! Unverblümt berichten Romulus, Caesar und Nero ihre Version der Geschichte und räumen mit Mythen und Halbwahrheiten auf. Auch für Geschichtsmuffel geeignet!

ab 10 Jahren

Wir freuen uns wie immer auf euren Besuch - das Team der Kinderbibliothek!
 

Ausstellungen
 
noch bis 13. Oktober 2018

"Von Mensch zu Mensch. Ich habe einen Namen"

Porträts von Flüchtlingen

Jeder hat die Bilder im Kopf – von überfüllten Schlauchbooten, in denen hunderte Menschen treiben, Männer, Frauen und Kinder
auf der Flucht vor Krieg, Terror und Hunger. Eine Odyssee in die Ungewissheit, zugleich die letzte Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft. mehr...

 

18. Oktober bis 21. November 2018

Bildberührung / Kinder- und Jugendkunstaustellung
Ausgewählte Schülerarbeiten zur Kunstmappe "Bildberührung" mit Reproduktionen von Werken Thüringer Künstler

2015 erschien in Zusammenarbeit mit der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt eine Kunstmappe „Bildberührung“, die mittlerweile an vielen Thüringer Schulen zugänglich gemacht wurde. Die Reproduktionen von Bildwerken Thüringer Künstler fordern Schülerinnen und Schüler im Unterricht auf zur bildnerischen Auseinandersetzung. Eine Auswahl der besten Arbeiten ist vom 18. Oktober bis zum 29. November in der Geraer Bibliothek am Puschkinplatz zu sehen. Danach wird die als Wanderausstellung konzipierte Schau in verschiedenen Thüringer Regionen gezeigt - die nächste Station ist Schloss Burgk.

Eröffnung der Wanderausstellung in der Geraer Bibliothek: 18. Oktober – 14:30 Uhr

Die Ausstellungen sind zu sehen zu den Öffnungszeiten der Bibliothek:
Mo 14 -19 Uhr / Di bis Fr 10 - 19 Uhr / Sa 10 – 13 Uhr (Eintritt frei)

Veranstaltungen

Immer samstags um 10:30 Uhr "Bücher beißen nicht"

Vorlesegeschichten für Kinder ab 4 Jahren (Dauer ca. 20 min)

6. Oktober   "Onno & Ontje - ein Freund hilft dem anderen"
13. Oktober   "Ein außergewöhnliches Ei" - anlässlich des Welt-Ei-Tags am 12. Oktober
20. Oktober   "Die Prinzessin und die Freude"
27. Oktober   "Bitte nimm mich in die Arme!"

Mittwoch, 10. Oktober 2018 / 19.30 Uhr

30 Jahre Pechblende

Vortrag und Gespräch mit Michael Beleites
Wegen seiner militärischen Bedeutung als Rohstofflieferant für die sowjetische Atomwaffenherstellung war das sowjetisch-deutsche Uranbergbau-Unternehmen „Wismut“ ein absolutes Tabu-Thema. ...mehr

Kooperation mit BStU, Außenstelle Gera und dem Landesbeauftragten des Freistaates Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Eintritt frei!

Mittwoch, 17. Oktober 2018 / 19.30 Uhr

"Das Netzwerk der Identitären: Ideologie und Aktionen der Neuen Rechten"

Buchgespräch mit dem Herausgeber Andreas Speit

Ihr Banner hing am Brandenburger Tor. Ihre Fahnen wehten bei Besetzungen und auf Messen. Ihr schwarz-gelbes Logo, der griechische Buchstabe Lambda, prangt auf Internetseiten. mehr...

Eintritt frei!

Samstag, 20. Oktober 2018 / 19.30 Uhr

"Die pure Hormonie"

Comedy-Lese-Show mit Tatjana Meissner

In ihrer Show widmet sich die Entertainerin nicht nur den allgemeinen Fortpflanzungsritualen ihrer Mitmenschen, sondern vor allem dem Fortbestand der Menschheit. mehr...

Eintritt: 10 € VVK / 12 € AK

Montag, 22. Oktober 2018 / 15 Uhr

"Der Wetterzauberer"

Lesung mit Musik für Kinder mit Heike Eberius - von Hammel

Mieses Wetter! Hexe Stummelzahn hätte sich ihren fürchterlichen Schnupfen längst weggezaubert, wenn sie nur wüsste, wo ihr Zauberstab liegt. mehr...

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis Thüringen

Eintritt: 1 €


Mittwoch, 24. Oktober - TAG DER BIBLIOTHEKEN
 

10 - 18 Uhr

Bücher-Flohmarkt des Bibliotheksfördervereins "Buch & Leser" e. V.

Auch Bibliotheksregale haben nur ein begrenztes Fassungsvermögen, so dass immer wieder ältere Bücher Platz machen müssen für Neues. Unter dem Ausrangierten gibt es aber durchaus so manches schöne Stück. Jedes Buch wird gegen eine kleine Spende abgegeben. Mit den Einnahmen unterstützt der Förderverein die Bibliotheksarbeit.

Eintritt frei!

19.30 Uhr

"Buenos días, Kuba: Reise durch ein Land im Umbruch"

Lesung mit Landolf Scherzer

Landolf Scherzer hat bei Reisen den Zufall auf seiner Seite. Kaum ist er auf Kuba, stirbt Fidel Castro, und er erlebt ein Land im Ausnahmezustand.  mehr...

Eintritt frei!

Donnerstag, 25. Oktober 2018 / 19:30 Uhr

"Baum des Jahres 2018: Die Ess-Kastanie"

Bildvortrag der Geraer Gehölzfreunde

Professor Dr. habil. Martin Heinze erzählt Wissenswertes und Interessantes über die Edel-Kastanie.   mehr...

Eintritt: 6 € VVK / 8 € AK

Bibliothek am Puschkinplatz

http://www.biblio-gera.de
info@biblio-gera.de