Liebe Leserinnen und Leser,

Pfingsten steht vor der Tür. Vielleicht planen Sie einen kleinen Ausflug, ob per Fuß, Rad oder Auto. Sie haben das Ziel, wir die Reiseführer. Oder Sie machen es sich zu Hause gemütlich und nehmen sich wieder einmal die Zeit, in einem Buch zu schmökern. Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei, wir beraten Sie sehr gern. Selbstverständlich haben wir am Pfingstsamstag von 10 – 13 Uhr geöffnet.

Unser Fördermittelantrag „Generation Gold“ ist genehmigt. Das ist eine sehr gute Nachricht. Da in Gera mehr als 50% der Bevölkerung älter als 50 Jahre sind, haben wir in diesem Jahr den Schwerpunkt auf diese Gruppe gelegt. Die finanziellen Mittel werden breit gestreut. Mit dem Kauf von Romanen, Reiseliteratur, Hörbüchern wird sicherlich für Jeden etwas dabei sein.

Hinweisen möchte ich noch auf die im Mai stattfindenden Veranstaltungen im Rahmen des diesjährigen Geraer Bücherfrühlings. Details dazu erfahren Sie wie immer weiter unten, auf unserer Homepage oder natürlich vor Ort in Ihrer Bibliothek.

Bis bald in unserer Bibliothek,
Ihr Rainer Schmidt

Lesenswert!
 

Marina Lewykca: Lubetkins Erbe oder Von einem der nicht auszog

Nachbarn kommen und gehen. Mr. Sidebottom bleibt.
Berthold Sidebottom, Anfang fünfzig, arbeitsloser Schauspieler, lebt mit seiner Mutter Lily in einer Sozialwohnung in London. Als Lily unerwartet stirbt, droht ihm die Kündigung. Was tun? Berthold bittet Lilys Bettnachbarin im Krankenhaus, vorübergehend bei ihm einzuziehen und die Rolle seiner Mutter zu spielen. Die alte Dame willigt erfreut ein – doch Inna ist Ukrainerin, spricht nur rudimentäres Englisch und verliert die komplexen Details des Wohnungskomplotts allzu leicht aus dem Blick.

„›Lubetkins Erbe‹ verbindet Wohnungsnot und begrabene Träume mit schrägen Typen aus Fleisch und Blut. Herzerfrischend!“
(Peter Twiehaus, ZDF-Morgenmagazin 19.12.2017)

Onleihe: eBook

Abenteuer

Ian Mcguire: Nordwasser

Henry Drax kennt kein Gewissen. Er ist Harpunierer auf der Volunteer, einem Walfangschiff, das von England Kurs auf die arktischen Gewässer der Baffinbucht nimmt. Ebenfalls an Bord ist Patrick Sumner, ein Arzt von zweifelhaftem Ruf, der glaubt, schon alles gesehen zu haben – nicht ahnend, dass seine größte Prüfung noch bevorsteht, nachdem er Drax einer ungeheuerlichen Tat überführt hat. Während sich der Konflikt zwischen den beiden Männern zuspitzt, wird auch der eigentliche Sinn der verhängnisvollen Expedition zunehmend klar.

Die erschütternde Schönheit und Einsamkeit des Nordpolarmeers bilden die Kulisse für Ian McGuires dramatischen Roman um Gut und Böse, eine in ihrer philosophischen und psychologischen Dimension zeitlose Geschichte über die tiefsten Abgründe des menschlichen Herzens.

„Ein gewaltiges, existenzielles Epos.“ ( Focus)
 

Historisches

Claudia und Nadja Beinert: Revolution im Herzen –die heimliche Liebe des Karl Marx

Der historische Roman zum 200. Geburtstag von Karl Marx von den Autorinnen Claudia und Nadja Beinert und gleichzeitig eine große Liebesgeschichte. In Zeiten todbringender Armut und Ausbeutung muss sich Lenchen Demuth schon früh als Dienstmädchen verdingen. Im Haushalt der Familie Marx wird sie der jungen Ehefrau Jenny zur engen Freundin – und bald auch Vertraute des großen Philosophen Karl Marx. Fasziniert verfolgt sie seine Studien und erkennt bald, dass diese auch mit ihrem eigenen Leben zu tun haben. Doch dann verliebt sich Lenchen rettungslos in Karl Marx. Als sie ein Kind erwartet, steht nicht nur ihre Freundschaft mit Jenny, sondern auch das Werk von Marx und Engels auf dem Spiel.

Mit tiefer historischer Kenntnis verweben die Beinert-Schwestern Fakten und Fiktion zu einem einfühlsamen Roman um eine geheime große Liebe.

Clemens Meyer: Die stillen Trabanten

Geschichten aus der Nacht. Clemens Meyer ist ein Meister der Kurzgeschichte.
Ein Lokführer, der die Nachtfahrten liebt, bis ein lachender Mann auf den Schienen steht. Ein Wachmann, der seine Runden um das Ausländerwohnheim dreht und sich in die Frau hinter dem Zaun verliebt. Ein Imbissbudenbesitzer, der am Hochhausfenster steht und auf die leuchtenden Trabanten der Nacht schaut. Souverän, rauschhaft und traumwandlerisch sicher erzählt Clemens Meyer von verlorenen Schlachten und überwältigenden Wünschen. Es sind Geschichten aus unserer Zeit, so zerrissen wie unser Leben, so düster wie die Welt, so schön wie die schönsten Hoffnungen

„Meyer ist ein Meister der kurzen Strecke. Stories im klassischen Sinne Hemingways; sie sind klug komponiert und kommen ohne ein Wort zu viel aus.“
(Tino Dallmann Mitteldeutscher Rundfunk 2017-03-16)

Onleihe: eBook

Sachbuch aktuell
 

Spannung & Wissen
 

Psychopathinnen: die Psychologie
des weiblichen Bösen
Zeit der Zauberer: das große Jahrzehnt
der Philosophie ; 1919-1929
Leg dich nicht mit Krähen an!:
Wie Mensch und Tier zusammenleben können

Gesundheit & Gesellschaft
 

Der Ernährungskompass: das Fazit
aller wissenschaftlichen Studien
zum Thema Ernährung
 

Ratgeber Übergewicht und Adipositas:
Informationen für Betroffene und Angehörige

Onleihe: eBook

Jetzt pack doch mal das Handy weg!: Wie wir unsere Kinder von der digitalen Sucht befreien

Urlaub & Reisen
 

Skandinavien: Reiseziel Nordkap; die Grand Tour
für individuelles Wohnmobil-Cruising, Caravaning, Auto- & Van-Camper- Touring

Kroatien: Küste und Inseln

Mit dem Wohnmobil auf die Peloponnes: die Anleitung für einen Erlebnisurlaub

Biografien & Erinnerungen
 

Meine erste 6,0: die beeindruckende Lebenskür
der Christine Stüber-Errath
Mit den Händen sehen: mein Leben und
meine Medizin

Onleihe: eBook

Der Schatzsucher: auf der Jagd nach Kunst
und Kuriositäten

Kinderbibliothek

Hallo Kinder,

was gibt es schöneres bei diesen Temperaturen als mit der ganzen Familie ins Freibad oder an den nächsten See zu fahren? Neben Sonnencreme und kalten Getränken darf ein gutes Buch natürlich nicht fehlen. In der Kinderbibliothek findet Ihr jede Menge neue Bücher für eure Badetasche. Der Vorteil? Es wird kein Strom benötigt. Und wenn es ausgelesen ist spendet so ein Buch auch ein wenig Schatten.

Ein Schlüssel im
Eulenschnabel
Olivia spioniert Der kleine Prinz: das Vorlesebuch zum Film Alles Fußball!:
Das aktuelle Buch zur WM 2018
100 % Coco:
mein geheimer Fashion-Blog
Alles Easy:
Patchwork für Anfänger
Ein einziger Sommer Der magische Dolch

Vielleicht könnt ihr unsere Tipps schon nutzen, um an unserer SommerLeseSause teilzunehmen und dabei etwas gewinnen!
So geht’s: ihr lest in der Zeit vom 4. Juni bis 1. September 2018 einfach 6 Bücher eurer Wahl aus der Kinderbibliothek. Für jedes gelesene Buch
bekommt ihr einen Bücherwurm in euer Heft geklebt. Habt ihr sechs Bücherwürmer gesammelt, dann habt ihr die Chance
auf einen Büchergutschein im Wert von 15 €. Gebt einfach euer Heft in der Kinderbibliothek ab.
P.S. Hat dir das Buch gefallen, dann teil es uns mit auf unseren Stimmungsbarometern! Diese und die Sammelhefte liegen in der Kinderbibliothek aus.

Wir freuen uns wie immer auf euren Besuch - das Team der Kinderbibliothek!
 

Ausstellungen
 
14. Mai bis 16. Juni 2018

"Der Spatz in seinem Nest"

Arbeiten des Mal- und Zeichenwettbewerbs für Kinder
initiiert vom Freundeskreis Goldener Spatz

18. Juni bis 04. August 2018

"Der Fluss des Lebens in Farben"

Arbeiten in Acryl, Kohle, Grafit, Aquarell von Frauke Groß

Zum Malen fand Frauke Groß über eine Weiterbildung in der Heimvolkshochschule Kloster Donndorf. Seit 1994 besucht sie dort jährlich das Seminar “Bildnerische Gestalttherapie“ mit dem Ziel, die eigene Bildsprache zu entdecken und sich selbst zu erfahren. Sie verbindet mit dieser Zeit in Donndorf neben der Freude am intuitiven Entstehen von Bildern auch persönliche Heilungsprozesse. Das Erleben der Umgebung, Menschen und Natur, das Erfahren von Achtsamkeit sind für Frauke Groß dabei wichtige Aspekte. Ihre Bilder entstanden alle ausschließlich in Donndorf. Zusehen waren einige von ihnen bereits vor einem Jahr in der Geraer Johanniskirche. Jetzt sind die Besucher der Stadtbibliothek eingeladen, sich beim Betrachten der Bilder auf dem Fluss des Lebens treiben zu lassen.

Frauke Groß, in Greiz geboren, lebt in Gera. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und sechs Enkelkinder. Nach der Ausbildung als Elektromonteurin arbeitete sie als Betriebselektrikerin, später als Lehrmeisterin, absolvierte ein Fernstudium zum Ingenieurpädagogen für Elektrotechnik. Seit 1992 arbeitet Frauke Groß als sozialpädagogische Familienhilfe und absolvierte parallel zur Arbeit ein weiteres Fachschulstudium zur Fachkraft für Soziale Arbeit.
Sie ist beschäftigt beim Trägerwerk für Soziale Dienste GmbH.

Veranstaltungen
 

"Bücher beißen nicht"

immer samstags um 10.30 Uhr

Vorlesegeschichten für Kinder ab 4 Jahren:

19. Mai   "Alles Pinguin, oder was?"
26. Mai   "Zu groß oder zu klein?"
2. Juni   "Wieder beste Freunde"
9. Juni   "Schnabbeldiplapp – ein wasserscheues Bilderbuch "
16. Juni   "Die Olchis bekommen ein Haustier"
23. Juni   "Die Spinnen, die Großen!"
30. Juni   "Prinz Bummelletzter"

Mittwoch, 23. Mai 2018 / 19.30 Uhr

"Asperger - mein Leben zwischen Intelligenz und Gefühlsleben"

Buchgespräch mit Leo M. Kohl

Der junge Geraer Asperger-Autist Leo M. Kohl erzählt über die Höhen und Tiefen, die er in den letzten achtzehn Jahren erlebt hat. Mit Humor, beschreibt er seine chaotische Familie, seinen Werdegang in der Schule und zugleich die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. In seinem Buch, welches er als Gebrauchsanweisung mit einer Mischung aus Tipps zur "Aufzucht und Hege" zusammen mit vielen emotional geladenen Momenten bezeichnet, versucht er seine eigene Welt darzustellen. Dabei lässt er nicht nur Familienmitglieder sondern auch Freunde und ehemalige Mitschüler zu Wort kommen. Leo M. Kohl möchte zwischen normalen und andersdenkenden Menschen vermitteln sowie Betroffenen, Eltern und Pädagogen Mut machen und ihnen zeigen, dass diese Kinder nicht so kompliziert sind, wenn man lernt, mit ihnen umzugehen. Das Buch bietet neben vielen interessanten Einblicken in das Gedankenchaos und die psychischen Problemen eines Aspis, aber auch fundierte Grundlagen zum Krankheitsbild.

Eintritt frei!

Donnerstag, 31. Mai 2018 / 18 Uhr

Jana Hensel liest "Keinland"

Eigentlich hatte Nadja nur ein Interview mit Martin Stern führen wollen, aber von der ersten Sekunde an ist da eine schwer erklärbare Nähe – und eine Fremdheit, die sich auch dann nicht auflöst, als die beiden sich näherkommen. Woher rührt diese Nähe? Und warum ist diese Fremdheit nur so schwer zu überwinden? Nadja sagt ja zu dieser Liebe, an die Martin nicht recht glauben kann. Martin, der als Jude in Frankfurt am Main aufgewachsen ist, Deutschland aber nach der Wiedervereinigung verlassen hat und nach Tel Aviv gezogen ist. Zu vieles liegt zwischen den beiden: biographische Erfahrungen, geographische Entfernung und eine Vergangenheit, die nicht nur mit den eigenen Lebensläufen zu tun hat.
Das falsche Land, das richtige, das neue, das heilige – Jana Hensel lotet in kunstvollen Zeitsprüngen und Erinnerungen an Tage in Berlin und Nächte in Tel Aviv, an tiefe Innigkeit und immer wieder scheiternde Gespräche die Grenzen zwischen zwei Liebenden aus. Dabei umkreist sie mit großer sprachlicher Kraft und Intensität unsere Auffassung von Heimat, Geschichte und Schicksal und stellt mit ihren Charakteren die Frage, wie weit die Vergangenheit unser Leben bestimmt. "Keinland" ist ein Liebesroman, aber auch ein Roman über Schuld, Erinnerung, Herkunft und Grenzen.

Jana Hensel, geb. 1976 in Leipzig, studierte Romanistik und Neuere Deutsche Literatur in Leipzig, Aix-en-Provence, Berlin und Paris. Ihr Buch "Zonenkinder" über die Erfahrungen ihrer Generation vor und nach dem Mauerfall war ein Bestseller. Seither arbeitet sie als Journalistin, u. a. als stellvertretende Chefredakteurin des Freitag.

Kooperation mit der Gedenkstätte Amthordurchgang und dem Landesbeauftragten des Freistaates Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Eintritt frei!

Dienstag, 5. Juni 2018 / 17 Uhr

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Der Westen der USA"

Reiseimpressionen und Tipps für abenteuerlustige Naturliebhaber von Thomas Seidel

Thomas Seidel nimmt Urlaubshungrige mit auf eine fotografische Rundreise durch den Westen der USA - von Denver nach San Francisco an die Pazifikküste und zurück. Er berichtet detailreich von seiner 3500 Kilometer langen Tour entlang zahlreicher touristischer Höhepunkte und zeigt beeindruckende Naturaufnahmen. Für Reiselustige hält er zudem zahlreiche Insidertipps bereit.

Eintritt frei!
 


Mittwoch, 6. Juni / 19:30 Uhr

"Reichsbürger - Die unterschätzte Gefahr"

Buchgespräch mit Herausgeber Andreas Speit

In Deutschland werden mehr als 12 000 Menschen zu den sogenannten Reichsbürgern gerechnet. Für sie ist die Bundesrepublik kein souveränes Staatsgebilde, sondern bestehen die Deutschen Reiche aus der Zeit vor 1945 fort. Gegenwärtig würden fremde Mächte im Hintergrund die Fäden ziehen. Manche von ihnen gründen auch eigene Reiche, wie etwa der König von Deutschland in Wittenberg, stellen eigene Pässe und Führerscheine aus. Viele erkennen die deutschen Behörden nicht an, verweigern Bußgeldzahlungen und Steuern. Lange Zeit hielt der deutsche Staat die Angehörigen dieser Szene für Spinner und tat sie als ungefährlich ab - bis im Oktober 2016 ein Polizist in Franken von einem Reichsbürger erschossen wurde.
Der ausgewiesene Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit beleuchtet in dem Buch "Reichsbürger - Die unterschätzte Gefahr" zusammen mit zehn Fachleuten die Ideologie und die Akteure der verschiedenen Reichsbürger-Gruppierungen. Sie analysieren deren Weltbild und beschreiben, wie ihnen angemessen begegnet werden kann.

Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

Eintritt frei!

Bibliothek am Puschkinplatz

https://www.biblio-gera.de
info@biblio-gera.de