• Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
 

Veranstaltungsvorschau

 

18. Oktober 2018 -
21. November 2018

Arothek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

Ausstellung

Bildberührung / Kinder- und Jugendkunstaustellung

Ausgewählte Schülerarbeiten zur Kunstmappe "Bildberührung"
mit Reproduktionen von Werken Thüringer Künstler

2015 erschien in Zusammenarbeit mit der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt eine Kunstmappe „Bildberührung“, die mittlerweile an vielen Thüringer Schulen zugänglich gemacht wurde. Die Reproduktionen von Bildwerken Thüringer Künstler fordern Schülerinnen und Schüler im Unterricht auf zur bildnerischen Auseinandersetzung. Eine Auswahl der besten Arbeiten ist vom 18. Oktober bis zum 29. November in der Geraer Bibliothek am Puschkinplatz zu sehen. Danach wird die als Wanderausstellung konzipierte Schau in verschiedenen Thüringer Regionen gezeigt - die nächste Station ist Schloss Burgk.

Eröffnung der Wanderausstellung in der Geraer Bibliothek:
Donnerstag, 18. Oktober – 14:30 Uhr

 

Mittwoch,
14. November 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 6 € VVK / 8 € AK

Kartenvorverkauf ab 2. Juli

"Dieses Kribbeln im Schlauch"

Skurrile Geschichten und Glossen mit U.S. Levin

Sie sind im medialen Blätterwald selten geworden: kleine, oft unscheinbare Zeitungsmeldungen über kuriose Missgeschicke, die jedem von uns widerfahren können. U. S. Levin hat sie mit dem Spürsinn eines Fährtenhundes aufgestöbert, mit der Akribie eines Pathologen seziert und danach mit den Kochkünsten eines Wortakrobaten satirisch, ironisch und äußerst unterhaltend zu- und aufbereitet. Und egal ob Kinder oder hochbetagte Menschen, ob Gauner oder Polizisten, ob Patienten oder Ärzte, ihre oft wahnsinnigen und aberwitzigen Geschichten laden zum genüsslichen Schmunzeln ein.

 

Mittwoch,
28. November 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 6 € VVK / 8 € AK

"Als ich den Buchstaben M erfand"

Musikalisch-literarische Veranstaltung mit Andreas & Hubert Schirneck

„Als ich den Buchstaben M erfand“ ist das erste gemeinsame Buch- und CD-Projekt der aus Gera stammenden Brüder Andreas und Hubert Schirneck. Der Autor präsentiert witzige und skurrile Geschichten, in denen er unter anderem erklärt, wie der Buchstabe M entstanden ist. Er schenkt seiner Mutter einen Bach und führt seltsame Interviews mit berühmten Sagengestalten. Zudem stellt er neuartige Berufe vor, bei denen man nicht genau weiß, ob es sie wirklich gibt, zum Beispiel den Raumteiler, den Storchbrater und die Froschküsserin.
Der Musiker Andreas Schirneck spielt einige Lieder der CD, die die beiden Brüder gemeinsam produziert haben und die dem Buch beiliegt. Hinzu kommen Songs von Tom Petty, Neil Young und anderen. Die Besucher können sich auf eine witzige und kurzweilige Veranstaltung freuen.

 

 

Samstage,
1./8./15./22. Dezember 2018
10.30 - 12.30 Uhr

Kinderbibliothek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

 

Weihnachtsbasteleien für Große und Kleine

10:30 Uhr eine Vorlesegeschichte in der Reihe „Bücher beißen nicht“ für Kinder ab 4 Jahren
„Vorfreude, schönste Freude…“ heißt es in einem bekannten Weihnachtslied. Deshalb bietet die Kinderbibliothek am Puschkinplatz in der Vorweihnachtszeit an den Samstagen jeweils von 10.30 bis 12.30 Uhr die Möglichkeit, kleine Dinge zum Verschenken oder zum Behalten einfach selber anzufertigen. Angeboten werden verschiedene Basteleien, die mit etwas Geduld und Geschick bereits von jüngeren Kindern selbstständig hergestellt werden können oder aber mit ein wenig Hilfe von Mutti, Vati, Oma oder einem Geschwisterkind leicht gelingen. Natürlich gibt es auch an diesen Samstagen um 10:30 Uhr eine Vorlesegeschichte in der Reihe „Bücher beißen nicht“, die für Kinder ab 4 Jahren geeignet ist.

 

Dienstag,
4. Dezember 2018
17 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Advent, Advent"

Lesung des Literaturclubs
Moderation: Otti Planerer

Bei Kerzenschein, Kaffee, Tee und Plätzchen kann man Geschichten und Gedichten lauschen. Schließlich ist die Advents- und Weihnachtszeit für viele eine Zeit, welche Raum gibt für Erinnerungen und Traditionen. Die Mitglieder des Literaturclubs Gera haben sich davon zu eigenen Texten inspirieren lassen. Otti Planerer führt durch das Programm, in dem Heiteres
und Besinnliches rund um das Weihnachtsfest und auch manches in Gerscher Mundart
zu hören sein wird.

 

Mittwoch,
5. Dezember 2018
14 - 19 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

Weihnachtliches Markttreiben

Der Weihnachtsmarkt am außergewöhnlichen Ort findet bereits zum zehnten Mal statt. Handgefertigtes und regionale Waren werden an kleinen Ständen präsentiert. Angeboten werden Keramik und Schmuck, Holz- und Glaskunst, Kräuter und Tees, Honig und Naschereien, Gefilztes und Genähtes, Bücher und handgefertigte kleine Accessoires. Da nicht nur Kinder gerne basteln, besteht beim angeleiteten weihnachtlichen „Basteln für Große“ auch für die erwachsenen Besucher der Bibliothek die Möglichkeit selbst kreativ zu werden.

 

Samstag,
8. Dezember 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 12 € VVK / 15 € AK

Kartenvorverkauf ab 2. Juli

"Als Männer noch nicht in Betten starben: Deutsche Heldensagen"

Lesung mit Stefan Schwarz

War der kühne Siegfried ein eitler Gockel mit Hang zu schlechten Scherzen? Die schöne Kriemhild eine üble Bitch? Ihr Bruder Gunter ein geldgeiler Sack? Und der finstere Hagen in Wahrheit ein Staatsmann mit großem Weitblick und, nebenher, unverhohlen homoerotischen Neigungen? Welche Bad Bank hat das Rheingold verzockt, und wer war eigentlich diese Tante Edda? Frei von altertümelndem Bardendeutsch, dafür mit viel Gespür für alle peinlichen Details, an denen andere Nachdichter entweder jugendschonend oder pathetisch vorübereilten, erzählt Stefan Schwarz die deutschen Heldensagen. Mit unbändiger Fabulierlust, Spaß und ironischem Blick für die moralischen Ungeheuerlichkeiten dieser Geschichten lässt er die Figuren des deutschen Sagenkreises wiederauferstehen, nicht als strahlende Recken oder huldvolle Damen, dafür etwas dreckig, lebensprall, ungewöhnlich nachvollziehbar und mit einem losen Mundwerk sondergleichen.

Ein Buch für alle, die vergessen haben, was genau sich damals zugetragen hat, und die nun auf amüsante Weise Bildungslücken stopfen wollen: klug und hintersinnig in die Gegenwart übertragen und zugleich die komischste Nachdichtung, die man sich vorstellen kann. Auch unsterbliche Geschichten leben nur weiter, wenn man sie immer wieder neu erzählt.

 

       

Stand: 13. November 2018 ---- Änderungen vorbehalten!

 

Unsere Öffnungszeiten
 

 

Home
Ihr Konto
Newsletter
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Datenschutz
Puschkinplatz 7a Werner-Petzold-Strasse 10
Montag 14.00 - 19.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr
Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag
 
10.00 - 13.00 Uhr
Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr