1


 


  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
 

Veranstaltungsvorschau

Veranstaltungen
 

 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Bereits gekaufte Eintrittskarten können zurück gegeben werden, wenn die Bibliothek wieder geöffnet hat.

"Spätzünder mit Kickstarter"

Eine Frau, ein Motorrad und jede Menge Geschichten

Multivisionsshow mit Michi Münzberg

Ganz nach dem Motto ‚Man weiß ja nie…‘ erwarb Michaela Münzberg in ihrer Jugend den Motorrad-Führerschein und fuhr seitdem nie wieder. 30 Jahre später verliebte sie sich auf einer ihrer Nepal-Reisen in ein Motorrad – eine Royal Enfield - und lernte im chaotischen Stadtverkehr von Kathmandu und auf den Pisten der Umgebung das Fahren neu.
Bereits am ersten Tag musste Michi einige kritische Situationen meistern. Das gab ihr das nötige Selbstvertrauen, um auf eigene Faust das Kathmandutal zu erkunden. Gemeinsam mit einem einheimischen Freund überquerte sie die Bergkette des Shivapuri und besuchte ein Dorf, welches sie durch gesammelte Spenden nach dem Erdbeben mit Hilfsgütern versorgt hat. Die Menschen dort staunten nicht schlecht, hatten sie doch zuvor noch nie eine Ausländerin gesehen.
Nach Michis Rückkehr aus Nepal ging ihr das Motorrad nicht mehr aus dem Kopf. Allein die spannende Geschichte dieser aus England stammenden und mittlerweile in Indien produzierten Maschine faszinierte sie. Es kam, was kommen musste – sie bestellte eine Royal Enfield, packte sie eigenhändig aus dem Schiffscontainer aus und taufte sie auf den Namen „LADY“.

 
 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Neuer Termin wird bekannt gegeben.

"Der Keukenhof in Holland - schönster Blumengarten Europas"

Vortrag und Film von und mit Reiseleiterin Frau Strauß-Eberhardt

In der holländischen Stadt Lisse, erblühen jedes Jahr von März bis Mai 7 Mio Frühlingsblüher, welche Gäste aus der ganzen Welt in Erstaunen versetzen.
Diese Freilandausstellung wurde ab 1949 im Küchengarten / Keukenhof der Jacoba Gräfin von Holland, Zeeland und Hennegau auf 32 ha von renommierten Blumenzwiebelzüchtern angelegt.
Im Herbst werden die “Bloembollen” digital am Computer von den Gärtnern geplant und dann in “Lasanjetechnik”den Boden gebracht. Im Frühjahr entfaltet sich dann die ganze Pracht. Seit vielen Jahren eröffnet ein Angehöriger des Niederländische Königshauses die Ausstellung.

 
 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Neuer Termin wird bekannt gegeben.

"Das Problem sind wir - Ein Bürgermeister in Sachsen kämpft für die Demokratie"

Buchgespräch mit Dirk Neugebauer

Wir haben verlernt, wie Gesellschaft geht – und zwar nicht nur im Osten Deutschlands. Das sagt Dirk Neubauer, seit 2013 Bürgermeister der sächsischen Kleinstadt Augustusburg. Was er nach seiner Wahl in der Stadt vorfand, waren Intransparenz, Politikverdrossenheit und ein Gefühl der Verlorenheit. Neubauer ist überzeugt, dass das politische System – entgegen landläufiger Meinung – von innen heraus zu verändern ist und dass wir wieder lernen können, was es heißt, Eigenverantwortung zu tragen, statt sie an den Staat abzugeben. Seine Projekte für Augustusburg, die auf Bürgerbeteiligung setzen, zeigen: Das Engagement der Bürger, das früher wenig beachtet wurde, wächst langsam, aber stetig.

Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

 
 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Neuer Termin wird bekannt gegeben.

"Schwammspinner, Borkenkäfer & Co - Baumschädlinge in Forst & Stadt"

Podiumsdiskussion der Geraer Gehölzfreunde

Im Interesse einer versachlichten Diskussion sollen die biologischen Zusammenhänge, Ursachen und Wirkungen sowie verschiedene Bekämpfungsstrategien vorgestellt werden. Schlaglichtartig kommen neben typischen Schädlingen und ihren Gegenspielern eine kurze Bestandsübersicht über die regionalen Schäden, die forstwirtschaftlichen Notwendigkeiten und ihre rechtlichen Rahmenbedingungen zur Sprache, um am Ende unserer grünen Umwelt jene Aufmerksamkeit zu widmen, welche ihr gebührt.

Kooperation mit den Geraer Gehölzfreunden, dem Museum für Naturkunde und der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Gera

 

 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Neuer Termin wird bekannt gegeben.

"Gersche Lausbubengeschichten"

Buchpremiere mit Manfred Lemke

Eine Kindheit im Gera der 50er und 60er Jahre – unbeeindruckt vom Hochwasser 1954, den Entbehrungen der Nachkriegsjahre oder politischen Entwicklungen spielt der junge Manfred Lemke Streiche in der Schule, macht jeden Blödsinn mit und holt sich nicht selten eine „Tracht Prügel“ vom Vater ab. Er setzt einen Hof unter Wasser, ein Stuhl lernt fliegen, wird durch das Finden eines „Toten“ im Wald zum sozialistischen Helden, der zum Weltfrieden beiträgt und befördert die eigene Mutter durch eine Rutschpartie mit Seifenlauge ins Krankenbett. Er darf miterleben wie kleine Tiere, Kaninchen, Schäferhunde und Tauben das Licht der Welt erblicken, aber er ist auch dabei wenn diese getötet werden müssen. Mit einer großen Portion Humor, viel Liebe zu seiner Stadt und ihren Menschen erzählt Manfred Lemke Lausbubengeschichten aus seiner Kindheit und Jugend in Gera und vielen anderen Orten.

 
 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Neuer Termin wird bekannt gegeben. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

"Mordfälle im Bezirk Gera III"

Gera-Premiere mit Hans Thiers!

Kriminalrat a. D. Hans Thiers präsentiert den dritten Band seiner Reihe „Mordfälle im Bezirk Gera“, der wiederum zahlreiche Berichte, Bilder und Dokumente umfasst. Chronologisch von 1960 bis 1990 gegliedert, führt uns der Kriminalist an Tatorte voller Grauen. Er konfrontiert uns mit Tätern, deren teils unmenschliche Grausamkeit und Gefühlskälte entsetzen. Tätergeständnisse, psychiatrische Gutachten und Sektionsprotokolle führen tief in das Seelenleben von Kindesmörderinnen, Familienauslöschern und Schizophrenen.
Das publizistische Werk von Hans Thiers stellt eine kriminalhistorische Meisterleistung dar, das in seiner Gesamtheit seinesgleichen sucht. Seine Bücher erlebten zahlreiche Auflagen, die „Serienmörder der DDR“ erreichten 2018 sogar Platz 25 der Bestsellerliste des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in der Rubrik Sachbuch.

 
 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Neuer Termin wird bekannt gegeben.

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Feldenkrais: Bewusstheit durch Bewegung"

Vortrag von Annett Pfeffer, Psychologin und Feldenkrais-Lehrerin FVD

Persönliche Belastungssituationen, Leistungsdruck, Stress und in der Folge Verspannungen, Rückenprobleme, steifer Nacken, Kopfschmerzen – viele kennen das und suchen Hilfe. Rückengymnastik und fernöstliche Entspannungsmethoden sind im Trend. Die Feldenkrais-Methode, benannt nach Dr. Moshé Feldenkrais(1904–1984), ist aber bisher noch wenig populär. Feldenkrais bietet einen handlungs- und erlebnisorientierten Ansatz, der die Eigenwahrnehmung über die Bewegung schult. Der Vortrag gibt in Wort und Bild Auskunft über diese Methode. Man erfährt, wie sie entstanden ist, auf welchen Ideen und Prinzipien sie aufbaut, wie dabei vorgegangen wird, was die wesentlichen Unterschiede zu anderen Methoden sind und warum Feldenkrais jeden Menschen weiterbringt, der bereit ist, Verantwortung für seinen Körper zu übernehmen – Künstler, Kreative, Lehrer, Bürokräfte ebenso wie auch Menschen nach Unfällen oder mit chronischen Bewegungseinschränkungen.

 
 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Otto-Lummer-Kolloquium

"Sonnenaktivität und galaktische Supernovae"

Vortrag von Prof. Dr. Ralph Neuhäuser

Historische Beobachtungen für aktuelle Astrophysik

Kooperation mit dem Arbeitskreis "Schule-Wirtschaft", dem Amt für Bildung der Stadt Gera
und dem Otto-Lummer-Kolleg

   
 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Neuer Termin wird bekannt gegeben.

"In Buxtehude ist noch Platz"

Lesung mit Michael Schweßinger

Die Welt ist entsetzlich schön und Michael Schweßinger ist in ihr unterwegs: Nicht nur in Buxtehude, sondern quer durch Europa – in fremden Städten, auf Flügen und Zwischenstopps und eigentlich irgendwie immer in between – begegnen ihm Menschen und ihre Geschichten. Seine Triebfedern dabei sind Neugier und die Schönheit des ersten Morgens in einem gänzlich unvertrauten Land. Er nimmt uns in seinen Erzählungen mit auf diesen kaleidoskopischen Heimweg in die Fremde.

Sein Erzählsound ist mal entspannt und fließend, mal Social Beat, und immer wieder trifft da dieser ihm ureigene, verstiegene Humor auf eine Philosophie des Lebenshungers.

Kooperation mit Corvus e.V.

 

 

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

"Die heißen Nadeln"

DER Treffpunkt  für gemeinsames "Nadeln" jeden 1. Montag im Monat.

JederMann/Frau ist herzlich eingeladen - egal ob 8 oder 80!
 

Gemeinsam statt einsam!

 

Dienstag,
05. Mai 2020
17.00 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Der Junge aus der Kalkstraße: Kellnerjahre zwischen Zeitz und Gera"

Lesung mit Alfred Fäßler

 

Dienstag,
12. Mai 2020
17.00 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Stefan Zweig: Unvermutete Bekanntschaft mit einem Handwerk"

Helmut Pock liest zur Erinnerung an die Bücherverbrennung im Mai 1933

Öffentliche Bücherverbrennungen waren der Höhepunkt der sogenannten „Aktion wider den undeutschen Geist“ mit der kurz nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 die systematische Verfolgung jüdischer, marxistischer, pazifistischer und anderer oppositioneller oder politisch unliebsamer Schriftsteller begann.
Zur Erinnerung an diese „kulturelle Gleichschaltung“ liest Helmut Pock am 12. Mai in der Geraer Bibliothek am Puschkinplatz aus Stefan Zweigs Novelle „Unvermutete Bekanntschaft mit einem Handwerk“. Der Erzähler lässt darin beeindruckend erfahren, wie der Beobachter eines unscheinbaren aber auffälligen Passanten auf Pariser Boulevards immer mehr vom sachlich Neugierigen zum Anteilnehmenden wird. Anfangs hält er den von ihm verfolgten Stadtstreicher noch für einen Polizisten in Zivil. Das allmähliche Erkennen der Ärmlichkeit und der Jämmerlichkeit jedoch führt hin zu tieferer Lebenskenntnis.
Stefan Zweig war einer der meistgelesenen und meistübersetzten deutschen Autoren seiner Zeit. Der Erste Weltkrieg hatte ihn zum Pazifisten gemacht. Seine Bücher standen von Beginn an auf der Schwarzen Liste der Nationalsozialisten. Im Februar 1934 floh Stefan Zweig aus Angst vor Verfolgung nach London, später nach New York und Südamerika. Er nahm sich am 22. Februar 1942 in Petrópolis, nahe Rio de Janeiro, das Leben.

 

Samstag,
6. Juni 2020
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt:
VVK 12€ / AK 15€

"Der kleine Gartenversager: Vom Glück und Scheitern im Grünen"

Lesung mit Stefan Schwarz

Garten ist, wenn du von Selbstversorgung träumst und mit einer halben Tasse schrumpeliger Erdbeeren nach Hause kommst. Garten ist, wenn auf dem Nachbargrundstück die Kindergeburtstagsfeier beginnt, sobald du in den Liegestuhl sinkst. Garten ist, wenn Unkräuter dir Mathe-Nachhilfestunden in exponentieller Vermehrung geben. Garten ist, wenn du dir irgendwann wünschst, dass Obstbäume für immer beschnitten bleiben.
Stefan Schwarz, seit zwanzig Jahren einer der erfolglosesten Kleingärtner Leipzigs, erzählt auf umwerfend komische Weise vom Scheitern im Grünen und warum alles vergebliche Stutzen, Jäten, Sprengen, Zupfen dennoch glücklich macht.

 

Stand: 1. April 2020 ---- Änderungen vorbehalten!

 

Unsere Öffnungszeiten
 


 

 

Home
Ihr Konto
Newsletter
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Puschkinplatz 7a Werner-Petzold-Strasse 10
Montag 14.00 - 19.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr
Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag
 
10.00 - 13.00 Uhr
Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr